Pressemitteilung: Fabian Gramling in Fachkommission „Versorgungssicherheit“ der CDU Deutschlands berufen

Pressemitteilung: Die Energiewende hat uns angreifbar gemacht

Gramling arbeitet am CDU-Grundsatzprogramm mit

Mit dem 8. Grundsatzprogramm in der Geschichte der CDU stellt die Partei die Weichen Richtung Zukunft. Zu seiner Berufung in die Fachkommission „Versorgungssicherheit“ der CDU Deutschlands erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete für die Neckar-Zaber-Region, Fabian Gramling: „Wir erleben gerade die Auswirkung unserer Abhängigkeit von Öl und Gas. Explodierende Preise stellen Privathaushalte teils vor existenzielle Fragen. Ich bin davon überzeugt, dass wir uns mit den neusten technischen Möglichkeiten und Technologieoffenheit aus der Abhängigkeit lösen können. Das wird ein Kraftakt, aber ich werde mich für kluge Konzepte für eine bezahlbare, nachhaltige und ökologische Energieversorgung einsetzen.“

Der Krieg in der Ukraine führt Deutschland gerade sehr schmerzlich vor Augen, wie groß unsere Abhängigkeit von Energielieferungen aus dem Ausland ist. Die Debatte darüber, wie wir die entstehenden Lücken stopfen sollen, ist seit Tagen in vollem Gange. Befriedigende Lösungen gibt es aber nicht. Als zuständiger Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wird Gramling mit anderen Mitgliedern der Fachkommission nach Antworten suchen, wie Energieversorgung hierzulande zuverlässig, nachhaltig und bezahlbar organisiert werden soll. „Wir werden das Dreieck zwischen Klimaschutz, Versorgungssicherheit und verkraftbaren Preisen neu ziehen müssen. In den letzten Jahren haben wir die Energieversorgung als selbstverständlich wahrgenommen, weil das russische Gas immer schön billig und verlässlich zur Stelle war. Ergebnisoffen müssen wir über unsere Versorgungssicherheit der Zukunft nachdenken. Als Mitglied des Energieausschusses im Deutschen Bundestag beschäftige ich mich aber natürlich auch mit der Frage, wie wir in den kommenden Winter gehen. Hier brauchen wir schnelle Lösungen und endlich eine spürbare Entlastung der Menschen“, so Fabian Gramling abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.