Pressemitteilung: Fabian Gramling setzt auf Innovation und Nachhaltigkeit

Pressemitteilung: Fabian Gramling setzt auf Innovation und Nachhaltigkeit

„Ab an die Inhalte! Nachdem die Regierung die Arbeit aufgenommen hat, beginnt nun die Arbeit in den Ausschüssen. Ich freue mich sehr, in den nächsten 4 Jahren im Hauptausschuss für Klimawandel und Energie und im Querschnitt in den Ausschüssen Wirtschaft und Umweltschutz meine Ideen und Forderungen einzubringen“, führt der CDU-Bundestagsabgeordnete Fabian Gramling aus, direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Neckar-Zaber.

In der letzten Sitzungswoche vor Weihnachten werden die Fachausschüsse besetzt und damit die inhaltliche Ausschussarbeit aufgenommen. Fabian Gramling wird künftig seine Arbeit als ordentliches Mitglied im Fachausschuss für Klimaschutz und Energie beginnen, welcher von der roten Ampel-Regierung neu gegründet wurde.

„Innovationen und technische Lösungen sind der Schlüssel für ein nachhaltiges Leben. Bereits im Wahlkampf habe ich auf die großen Herausforderungen hingewiesen, vor welchen wir als Gesellschaft stehen. Ich werde mich für kluge Ideen und marktwirtschaftliche Ansätze statt Überregulierung und Verbote einsetzen. Ein ordnungspolitischer Rahmen zeichnet sich dadurch aus, dass der in der Mitte Freiräume schafft und nicht durch eine Überregulierung zu einem Bürokratie-Sieb wird“, so der direktgewählte Abgeordnete Gramling. Neben dem Klima- und Energieausschuss wird er ebenso in den Ausschüssen Wirtschaft und Umweltschutz mitarbeiten und somit eine Querschnittaufgabe übernehmen. „In dieser Ausschussbesetzung werde ich in den kommenden Jahren aufzeigen, dass Ökonomie und Ökologie Hand-in-Hand gehen können. Die Chancen der Transformation hin zur Klimaneutralität möchte ich für unsere Heimat nutzen. Wir haben zahlreiche starke Unternehmen mit zukunftsfesten Arbeitsplätzen in unserer Region. Mein Anspruch ist es, diesen Prozess proaktiv vor Ort und in Berlin zu begleiten.“

Zusammen mit seinen Fraktionskollegen wolle Gramling für eine konstruktive Themensetzung und für eine inhaltliche Kontrolle der neuen Regierung arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.