Pressemitteilung: Fördermaßnahmen gegen Einsamkeit im Alter

Das Bundesseniorenministerium startete kürzlich das Bewerbungsverfahren für ein neues Programm gegen Einsamkeit im Alter, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) finanziert wird. Noch bis zum 15. März können sich gemeinnützige Träger der Freien Wohlfahrtspflege sowie gemeinnützige Träger in Deutschland, wie aber auch Gemeinden und Landkreise bewerben. „Ich würde mich sehr freuen, wenn sich möglichst viele Träger und Kommunen aus meinem Wahlkreis auf dieses Programm bewerben und diese tolle Möglichkeit wahrnehmen“, hofft der CDU-Bundestagsabgeordnete Fabian Gramling auf eine rege Teilnahme.


Rund 80 Projekte sollen ab Oktober 2022 bis September 2027 im neuen ESF Plus Programm „Stärkung der Teilhabe älterer Menschen – gegen Einsamkeit und Isolation“ gefördert werden.

„In einer Forsa Umfrage im Auftrag der Malteser kam heraus, dass sich mehr als jede fünfte Seniorin und jeder fünfte Senior ab 75 Jahren häufig oder zumindest hin und wieder einsam fühlt, das hat sich durch die Corona-Pandemie im Vergleich mit den Vorjahren noch einmal verschlimmert“, zeigt sich Gramling besorgt.

In diesem Programm sieht er eine Möglichkeit, langfristig Strukturen für die soziale Arbeit mit einsamen und sozial isolierten älteren Menschen anzustoßen. Wichtig sei ihm dabei der gezielte Ausbau der offenen Seniorenarbeit mit niedrigschwelligen Unterstützungs-, Bildungs-, Beratungs-, Kommunikations- und Freizeitangeboten. Zentral sei dabei auch der Ausbau des freiwilligen Engagements, so Gramling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.